Aktiv sein im Freien

Körperliche Bewegung hat ein großes Potenzial, (chronischen) Krankheiten vorzubeugen und kann sich positiv auf Therapie und Rehabilitation auswirken. Herz, Muskulatur und weitere Organe kommen in Schwung, Sie können sich ausgeglichener fühlen und der Körper bedankt sich dafür mit der Ausschüttung von Endorphinen (auch als Glückshormone bekannt), was die Laune steigert. Dabei haben Sie in der Natur vielfältige Möglichkeiten, sich an der frischen Luft zu bewegen und Ihre Aktivitäten abwechslungsreich zu gestalten.

Ob bei Sonnenschein im Frühling oder auch bei kälteren Temperaturen – es gibt das ganze Jahr über Möglichkeiten, sich draußen zu bewegen. Die Hauptsache dabei ist, dass Sie Freude daran haben. Deshalb möchten wir Ihnen hier ein paar Anregungen geben, wie Sie sich an der frischen Luft sportlich betätigen können:


 

Wandern im Frühling


 

Gerade zur Frühjahrszeit ist das Wandern durch blühende Landschaften besonders angenehm. Die Sonne hat schon eine wärmende Strahlkraft, wobei die Lufttemperatur noch angenehm frisch ist. So können Sie Ihre Wanderung richtig genießen, ohne dass es Ihnen zu heiß wird. Beginnen Sie mit einer leichten Tour und falls nötig leichtem Gepäck: Starten Sie mit kleinen Spaziergängen und erweitern Sie kontinuierlich die Länge Ihrer Route. Bleiben Sie am besten zu Ihrer eigenen Sicherheit auf den vorgegebenen Wanderwegen. Um Ihre Tour durch das Grün wirklich genießen zu können, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Eine optimale Wanderausrüstung, bestehend aus Wanderschuhen, einem Rucksack, der den Rücken entlastet, und Trekking-Stöcken, ist unerlässlich, wenn Sie länger unterwegs sein möchten. Unser Tipp: Wandern Sie auch einmal auf unebenen Wald- oder nicht bepflasterten Feldwegen, wenn Sie es sich zutrauen. Bei unebenen Untergründen muss das Gehirn für eine ausgleichende und stabilisierende Reaktion der Muskeln sorgen.


 

Gemäßigte Aktivitäten im Sommer


 

Wenn es draußen wärmer und die Sonne immer stärker wird, rückt der Sommer immer näher. In dieser Jahreszeit bieten sich im Besonderen gemäßigte Sportarten an, denn die Hitze ist für den Körper eine zusätzliche Belastung. Aktivitäten wie gemütliches Yoga an einem schattigen Plätzchen im Park, Fahrradfahren oder Schwimmen im Freibad sind besonders entspannend. Gerade bei solchen Sportarten ist eine komfortable Bekleidung sehr wichtig, die Ihre Bewegungen unterstützt und Sie nicht einengt.

Badeanzüge sind für gemütliches Bahnenziehen ebenso gut geeignet wie für ausdauerndes Training. Mit der geschlossenen Form um Bauch und Taille sitzen sie bei jeder Bewegung zuverlässig.

Jogginganzüge sind der perfekte Begleiter für Ihre wöchentlichen Yoga-Übungen und auch auf dem Fahrrad. Sie sind komfortabel und lassen Ihnen viel Bewegungsfreiheit. Achten Sie beim Sport im Freien zudem immer auf einen guten Sonnenschutz in Form von Sonnencreme und Kopfbedeckungen, um sich vor den UV-Strahlen zu schützen. Mit einem UV-schützenden Sonnenhut sind Sie dabei auf der sicheren Seite.


 

Fahrradtouren und Walkingrunden im Herbst


 

Die wohl farbenreichste Zeit des Jahres lädt förmlich dazu ein, eine Walking-Tour zu machen oder sich sportlich auf einem Trimm-Dich-Pfad zu betätigen. Mithilfe eines Pulssportarmbandes können Sie dabei Ihre Herzfrequenz genau im Auge behalten und haben dadurch die Möglichkeit, in unterschiedlichen Belastungsbereichen zu trainieren. Für optimale Fitness und Gesundheit empfehlen wir Senioren (je nach körperlicher Verfassung) den Körper maßvoll bis an die anaerobe Schwelle zu belasten. Wenn Sie die anaerobe Schwelle überschreiten, bildet sich in den Muskeln Laktat. Die Sauerstoffaufnahme reicht dann für die Muskeln nicht mehr aus, um den Gesamtenergiebedarf zu decken und es kommt zur schnellen Erschöpfung durch Übersäuerung. Weniger trainierte Personen sollten deshalb mit kürzeren und moderateren Sporteinheiten beginnen und sich langsam an schnellere Bewegung herantasten. Trainieren Sie bis ungefähr 75% Ihrer maximalen Herzfrequenz. Diese variiert je nach Ausdauerfähigkeit und kann durch ein Belastungs-EKG von Ihrem Arzt ermittelt werden. Beim Sport können Sie diesen Wert dann auf dem Pulssportarmband überwachen. Ob als Gelegenheitssportler oder im regelmäßigen Training: Genießen Sie im Freien die herrlichen Farben- und Lichtspiele der Natur, die uns der Herbst beschert. Dafür eignen sich auch ein strammer Spaziergang durch Wälder und Parks oder eine ausgedehnte Fahrradtour mit einem Fahrrad oder einem Elektrobike.


 

Sicher zu Fuß im Winter


 

Auch wenn die Kälte eher dazu einlädt, sich unter der Decke zu verkriechen und entspannt einen warmen Tee zu trinken, bietet die Natur in dieser Jahreszeit traumhafte Landschaften. Beim Spaziergang durch verschneite Landschaften können Sie die frische kalte Luft genießen und die ruhige Stimmung in sich aufsaugen. Gerade im Winter sind oftmals Wald- oder Feldwege nicht geräumt, deshalb sollten Sie zu dieser Jahreszeit vorsichtiger sein und in einem gemäßigteren Tempo gehen. Für einen sicheren Halt sorgen Schuhspikes und Gehstock-Spikes. Mit dieser Ausrüstung können Sie sich auch auf vereisten Gehwegen bewegen und die Landschaft genießen. Und falls es einmal zeitlich nicht zum Spaziergang reichen sollte, können Sie im Geiste Ihren Lieblingsweg ablaufen. Das ist auch ein sehr hilfreiches und beruhigendes Ritual beim Einschlafen am Abend.

Unabhängig davon, zu welcher Jahreszeit Sie sich für Bewegung im Freien entscheiden, sollten Sie häufiger einmal Abwechslung in Ihre Aktivitäten bringen. Immer das Gleiche zu sehen, kann einem schnell den Spaß an der Bewegung nehmen. Erkunden Sie deshalb Ihre Umgebung und probieren Sie neue Wege, Wälder oder Landschaften aus. Egal wohin es Sie zieht, eine Hüfttasche ist ein perfekter Begleiter. Sie bewahrt Ihre wichtigsten Dinge wie Geld, Mobiltelefon oder Schlüssel sicher auf und schränkt Sie nicht in Ihrer Bewegungsfreiheit ein.


 

Bewegung im Freien kann Ihre Gesundheit unterstützen:


 
  • mögliche Vorbeugung von Gelenkbeschwerden (Unsere Tipps für gesunde Gelenke und Knochen können Sie hier nachlesen: Ratgeber zu Knochen und Gelenken.)
  • mögliche Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems - Sonnenstrahlen können die körpereigene Vitamin-D-Bildung fördern (Wofür Vitamin D wichtig ist, können Sie hier erfahren: Ratgeber zu Vitaminen und Mineralien.)
  • Bewegung kann den Gleichgewichtssinn trainieren und Ihnen dadurch Sicherheit im Alltag geben - körperliche Aktivität kann die Durchblutung der Haut verbessern und so auch die Gefahr von Druckgeschwüren reduzieren
 

Auch kleine Schritte zeigen Wirkung

Es ist im Allgemeinen bekannt, dass Bewegung die Gesundheit fördert. Dennoch ist es oft schwierig, dieses Bewusstsein auch in die Tat umzusetzen. Unser Tipp: Tasten Sie sich langsam an die Aktivitäten heran und erwarten Sie anfangs nicht zu viel von sich! Denn bei Bewegung gilt: Jeder Schritt zählt!